Hydraulik Fachingenieur
Berufsbegleitend Expertenwissen erlangen

Beschreibung

Das Fachwissen über Funktion und Arbeitsweise der hydraulischen Antriebe ist für die gesamte Antriebstechnik zu einem der Schlüsselfaktoren für wirtschaftlichen Erfolg geworden. Energieverbrauch, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit sind auf der einen Seite für den Endkunden die Entscheidungskriterien für den Kauf einer Maschine und hängen auf der anderen Seite stark vom Knowhow der Ingenieure ab, die diese Maschinen auslegen und instand halten. Mit der Ausbildung zum Fachingenieur hat sich ATT das Ziel gesetzt, diesem Bedarf an Knowhow in den Firmen Rechnung zu tragen. Das Ziel dieser berufsbegleitenden Ausbildung muss es dabei sein, den in diesen Branchen bereits tätigen Ingenieuren das theoretische Wissen an die Hand zu geben, um fluidtechnische Antriebe effektiv auszulegen und zu optimieren. Dabei wird auf dem Fundament einer Ingenieursausbildung aufgebaut und das Wissen vermittelt und erweitert, das zur Lösung der aus der beruflichen Praxis bereits bekannten Aufgabenstellungen notwendig ist.

Ihr Ansprechpartner

Porträt von Dietmar Buschmann, Head of Technical Training bei ATT
Dietmar
Buschmann
General Manager
Advanced Training Technologies GmbH

Zielgruppe

Zugangsvoraussetzung:

Zertifizierung:

Das Aufbaustudium ist durch die AQAS zertifiziert und berechtigt nach erfolgreichem Abschluss zum Führen des Titels „Hydraulik Fachingenieur“.

Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten alle Teilnehmenden ein offizielles Personenzertifikat.

Aqas Logo - Aqas Hydraulik Fachingenieur Akkreditierung

Studieninhalte

Die Ausbildung ist eine Kombination von Lehrveranstaltungen, Praktika und Selbststudien. Die Selbstlernphase wird durch einen Online-Test abgeschlossen. Module 1-4 werden zusätzlich durch eine Klausur zu Beginn des folgenden Moduls geprüft. Nach dem fünften Modul wird durch den Absolventen eine Abschlussarbeit erstellt. Die Inhalte der einzelnen Module werden beim Fachingenieur noch detaillierter als bei der Fachkraft besprochen. Nach Rücksprache können einzelne Module einzeln gebucht werden. Die Zulassungsvoraussetzungen gelten weiterhin.

  • Physikalische Grundlagen
  • Hydrostatik
  • Strömungsmechanik
  • Druckflüssigkeiten
  • Grundsätzlicher Aufbau einer Hydraulikanlage
    • Pumpen
    • Zylinder und Hydromotor
    • Wegeventile
    • Druckventile
    • Stromventile
    • Sperrventile
  • Ermittlung von Eckdaten als Basis für die Konstruktion
    • Auslegung und Auswahl der Aktoren
    • Auslegung und Auswahl einer Hydraulikpumpe
    • Auswahl Leitungs- und Verbindungstechnik und von
    • Armaturen
    • Auslegung und Auswahl der benötigten Ventile
  • Analyse von verschiedenen Steuerungskonzepten
  • Auslegung unterschiedlicher
    • Konstant-Pumpenkonzepte
    • Verstell-Pumpenkonzepte
  • Gegenüberstellung der unterschiedlichen Antriebskonzepte
  • Wärmehaushalt von Anlagen
  • Messen und Prüfen
    • Direkte und indirekte Messverfahren
    • Messung und Ergebnis Elektromagnete, Elektromotoren, Verbrennungsmotoren Kraft- und Weg-Wandler
  • Messverstärker, Leistungsverstärker, Grenzwertschalter und Relais
  • PWM Modulation, Ansteuerung von Proportionalventilen und elektrische Energieversorgung
  • Die Messkette: Vierpole Informationsgehalt von Signalen, stochastische Störungen
  • D/A und A/D Wandlung Regelkreis, Rückkopplung
  • Zweipunktregler, Dreipunktregler
  • Proportionalregeler Temperatur
  • Regelstrategien
  • Grundlagen Wiederholung
  • Besonderheiten von Komponenten in der Mobilhydraulik:
    • Leistungserzeugung, Leistungsnutzung und Steuerung
    • Pumpen-Regelung und –Steuerung
  • Druckflüssigkeiten und Parallelschaltung von Verbrauchern bzw. Arbeitsfunktionen
  • Bussysteme in der Mobilhydraulik
  • Planung und Berechnung von Systemen
  • Auswahl der Komponenten
  • Berücksichtigung der Umweltbedingungen
  • Failure Mode and Effects Analysis (FMEA)
  • Systemtische Störungsanalyse Allgemein
    • Erstellen von Messprotokollen
    • Erstellen und Auswerten von Messprotokolle Analyse von Fremdsystemen
    • Analyse eines Fremdsystems auf Fehler
    • Erstellen eines Ablaufplans zur systematische Störungsanalyse
  • Sicherheit

Nutzen für Ihre Karriere und Ihr Unternehmen

Geplante Veranstaltungen in Iserlohn

Achtung!

Bei diesem Kurs wechselt der Schulungsort je nach Themengebiet und Schulungsinhalt innerhalb ganz Deutschlands.

Haben Sie Fragen? Dann kontaktieren Sie uns.

Lernumfang