Grundlagen der Anlagen- und Steuerungstechnik
Beschreibung:

In diesem Seminar wird technologieübergreifend die logische Vorgehensweise bei der Analyse von technischen Problemen aufgezeigt. Anhand von praktischen Beispielen trainieren die Teilnehmenden die systematische Vorgehensweise bei der Störungsanalyse. Es werden Beispiele aus den Fachbereichen Elektrik, Hydraulik, Pneumatik, BUS-Systeme und SPS bearbeitet. Beginnend mit der optischen Begutachtung der Fallbeispiele unter Einbeziehung verschiedener Visualisierungsmöglichkeiten erstellen die Teilnehmenden in Teams eine detaillierte Beschreibung der Situation. Diese Beschreibung wird mit Hilfe der Trainer überprüft und präzisiert. Eventuelle fachliche Fragen werden geklärt. Die Teilnehmer entwickeln die notwendigen Schritte einer Analyse, überprüfen diese anhand praktischer Anwendungsbeispiele und dokumentieren ihre Ergebnisse. Diese Vorgehensweise wird bis zur Ermittlung der Ursache des Problems wiederholt.

Seminarziel:

Systematisch strukturiertes Vorgehen bei der Suche nach Ursachen für Störungen und Produktionsprobleme anhand von Daten und Fakten.

Zielgruppe:

Personen, die mit dem Betrieb und der Instandhaltung von technisch multiplen Anlagen betraut sind, z.B. Auszubildende, Anlagenmechaniker/-innen, Anlagenbediener/-innen und Neueinsteiger/-innen.

Inhalt:
  • Erklärung des Begriffs „Diagnose“
  • Grundstrukturierung der Problemsituation in die verschiedenen Technologiebereiche
  • Basisinformationen über die beteiligten Technologien; Pneumatik, Hydraulik, Elektrik, SPS und BUSSystem
  • Grundlagen zum Einsatz von Messtechnik zur Analyse, fachübergreifend
  • Erarbeiten einer Analysestruktur mit der entsprechenden Fragetechnik
  • Strukturierte, praktische Analysen an speziell modifizierten Übungsanlagen
  • Behandlung von auftretenden Fachfragen
  • Aufarbeitung von Instandhaltungsproblemen aus der Produktion
Seminarübersicht:
  • Dauer: 3 Tage
  • Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn
  • Teilnehmer Anzahl: bis zu 12 Personen
  • Einzelbucher Preis: ab 1095,00€ zzgl. MwSt. inkl. inklusive Seminarunterlagen und Verpflegung
  • Inhouse Seminar: auf Anfrage
  • Abschluss: Personenzertifikat der Advanced Training Technologies GmbH

*Seminare für Einzelbucher werden in Zusammenarbeit mit unseren Handelspartnern durchgeführt. Gerne stellen wir für Sie den Kontakt zu unseren Partnern her.

Beschreibung:

Die Störungsanalyse bei Maschinen mit hydraulischer Leistungsübertragung gehört zu den Standardaufgaben von Instandhaltern. Bei der Beseitigung von Störungen in diesem Bereich wird immer wieder ein überproportional großer Aufwand betrieben. Eine effiziente Störungsanalyse senkt den Bedarf an Ersatzteilen und reduziert die Stillstandzeiten der Produktionsanlagen. Bei Anlagen ab einer Baugröße von 5 kW wird es notwendig, Verstellpumpen und oftmals auch Proportional- und Servoventile einzusetzen. Diese Komponenten stellen deutlich höhere Anforderungen an den Instandhalter. In der Prop- und Servotechnik kommt das Zusammenspiel von Elektrotechnik und Hydraulik hinzu. Dieser Lehrgang baut auf der Schulung „Systematische Störungsanalyse in Hydraulikanlagen, Teil 1“ auf. Die systematische Vorgehensweise, bei der anhand äußerer Symptome die Ursache eingegrenzt wird, wird unter Einbeziehung der oben genannten Komponenten erweitert. Das Gleiche gilt für die Methoden und
Möglichkeiten zur präventiven Erkennung von Störungen.

Die Teilnehmenden erweitern ihre Kenntnisse zur systematischen Störungsanalyse in Systemen mit hydraulischem Anteil. Sie trainieren Erkennungsmethoden zur vorbeugenden Instandhaltung und den Gebrauch von Messmitteln in der Hydraulik.

Dieser Lehrgang erweitert Kenntnisse der systematischen Störungssuche für Anlagen mit hydraulischem und elektrohydraulischem Anteil.

Zielgruppe:

Facharbeiter/-innen, Meister/-innen, Techniker/-innen sowie Ingenieure und Ingenieurinnen aus der Instandhaltung, die zur Ausübung ihrer Tätigkeit spezielle Kenntnisse über hydraulische und elektrohydraulische Systeme benötigen.

Inhalt:
  • Störungsanalyse in Maschinen mit Strom- und Sperrventilen
  • Die Wirkungsweise von Verstellpumpen mit verschiedenen Reglertypen aus analytischer Sicht
  • Einstellmöglichkeiten an Verstellpumpen
  • Hydraulische Voraussetzungen für die Störungssuche beim Einsatz von Proportionalventilen
  • Möglichkeiten der Analyse des elektrischen Signalverlaufes bei der Prop- und Servotechnik
Seminarübersicht:
  • Dauer 4 Tage
  • Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn
  • Teilnehmer Anzahl: bis zu 12 Personen
  • Einzelbucher Preis: ab 1095,00€ zzgl. MwSt. inkl. inklusive Seminarunterlagen und Verpflegung
  • Inhouse Seminar: auf Anfrage
  • Abschluss: Personenzertifikat der Advanced Training Technologies GmbH

*Seminare für Einzelbucher werden in Zusammenarbeit mit unseren Handelspartnern durchgeführt. Gerne stellen wir für Sie den Kontakt zu unseren Partnern her.

Datum Veransalltungsort Ausrichter
18.02.2020 - 21.02.2020
Neustadt / Weinstraße
Hydraulik-Technik Kh. Hauck GmbH
10.03.2020 - 13.03.2020
Arnsberg
Firnrohr Automation Vertriebsgesellschaft mbH
01.09.2020 - 04.09.2020
Arnsberg
Firnrohr Automation Vertriebsgesellschaft mbH
09.09.2020 - 12.09.2020
Neustadt / Weinstraße
Hydraulik-Technik Kh. Hauck GmbH