Anforderungen an die befähigte Person – Schlauchleitungen

Schon gewusst?

Der Betreiber* einer hydraulischen Anlage ist gesetzlich verpflichtet für die Sicherheit dieser zu sorgen! 

Pflichten eines Betreibers* von hydraulischen Anlagen nach BetrSichV (TRBS 1203-2019, DGUV 133-020):

  • Hydraulische Leitungen (Schlauchleitungen) müssen mindestens einmal im Jahr optisch kontrolliert werden. Die Kontrolle der Leitungen ist entsprechend der Vorschriften zu dokumentieren.
  • Die Prüfung der hydraulischen Schlauchleitungen muss durch einen entsprechend qualifizierten, zur befähigten Person ernannten Mitarbeiter oder Mitarbeiterin erfolgen.
  • Missachtet der Betreiber diese Sorgfaltspflicht haftet er für auftretende Schäden an Umwelt, anderen Maschinen und Personen

Anforderungen an die befähigte Person:

  • Abgeschlossene technische Berufsausbildung
  • Einschlägige Berufserfahrung und zeitnahe Tätigkeit an hydraulischen Anlagen. (inkl. ausreichenden Kenntnissen über die Anlagen und die entsprechenden Bestimmungen des Arbeitsschutzes)
  • Die Fachkenntnisse über die Arbeit mit und an hydraulischen Anlagen müssen stetig erweitert und aktualisiert werden. Z.B. durch die Teilnahme an Schulungen. (Neben Präsenzveranstaltungen sind hier auch Onlineschulungen möglich.)

Unser Angebot:

  • Präsenzschulung & Digitale Schulung
  • Befähigte Person nach BetrSichV und DGUV Regel 113-020
  • Arbeitssicherheit und Fachkunde von Hydraulikschlauchleitungen
  • Schlauchleitungen – Fachkunde Montage und Verlegung
  • Gefährdungsbeurteilung für hydraulischen Anlagen und Fahrzeuge
  • Beratung
  • E-Learning & Blended Learning

*als Betreiber einer hydraulischen Anlage gilt in den meisten Fällen der Unternehmer

Haben Sie noch eine Frage zum Thema?